Kapieren, was läuft – Künstliche Intelligenz verstehen

_
_
Die grundlegenden Prinzipien künstlicher Intelligenz kennenlernen, ohne Fachjargon und ohne Technikverliebtheit.
_
_
Verstehen, wie intelligente Systeme funktionieren, was bereits heute möglich ist, und was nicht.
_ Auch für Nicht-Techniker verständlich erklärt.
_
_ Durch abwechslungsreiche Kurzübungen KI hautnah erleben.

 

 

Künstliche Intelligenz kompakt: mehr wissen, mehr durchblicken

Künstliche Intelligenz (KI) befasst sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens. Mit KI wird menschenähnliche Intelligenz nachgebildet, so dass ein System selbständig Probleme bearbeiten und lösen kann. Industrieroboter, Schachcomputer und selbstfahrende Autos fallen einem als erstes ein, wenn man an intelligente Systeme denkt. An andere Verwendungen hat man sich mittlerweile so gewöhnt, dass man sie als selbstverständlich erachtet: Internet-Suchmaschinen, Übersetzungsprogramme, Routenplaner, Handschrifterkennung und Sprachsteuerung bei Smartphones. Hinter all dem stecken KI-Systeme. Wie KI-Systeme anschaulich und allgemein verständlich sein können, wie sie funktionieren und verantwortungsbewusst entworfen werden, erfahren Sie in diesem Kompaktseminar.

 

Die Grundlagen: ohne Fachchinesisch transparent gemacht

Wie keine andere Technologie wird künstliche Intelligenz unser Leben in den kommenden Jahren und Jahrzehnten verändern. Doch für die allermeisten ist KI ein Buch mit sieben Siegeln. Dieses eintägige Seminar bietet eine Zusammenschau der wichtigsten Grundprinzipien, erklärt in einfachen Worten und erläutert ohne viel Fachchinesisch. Denn auch in der KI-Hexenküche wird nur mit Wasser gekocht. Anhand anschaulicher Beispiele entwickeln Sie ein Gefühl dafür, wie KI-Systeme und deren Erfinder ticken. Neben Spaß am Lösen von Logikrätseln benötigen Sie für diese intuitive Einführung keine theoretischen Grundkenntnisse.

 

 

Die eingesetzten Methoden: wie KI-Systeme funktionieren

Bei den meisten KI-Anwendungen kommt ein Mix von Technologien zum Einsatz. Diese Technologien zu verbinden, ist oft harte Arbeit. Der Nutzer hingegen nimmt das System einfach als intelligent wahr. Je nach Einsatzgebiet werden unterschiedliche Methoden eingesetzt.
Im Seminar lernen Sie einen repräsentativen Querschnitt der eingesetzten Verfahren kennen:

  • Gesprochene Sprache verstehen: Wie wird das gesprochene Wort in eine maschinenverständliche Form übersetzt?
  • Geschriebene Sprache verstehen: Chatbots haben mittlerweile eine Bedeutung erlangt, die über einfache Spielereien hinausgehen. Wie simulieren Systeme einen menschlichen Gesprächspartner? Können Menschen tatsächlich in die Irre geführt werden?
  • Simulation logischen Denkens: Am Beispiel eines Logikrätsels wird demonstriert, wie einer Maschine die Fähigkeit zum  logisches Denken eingehaucht wird.
  • Wissen über die Welt darstellen: Jedes KI-System muss Wissen über seine Umwelt besitzen. Anhand eines KI-Standard-Ansatzes, den sogenannten Ontologien , wird demonstriert, wie dieses Wissen dargestellt werden kann.
  • Machine Learning: Oft ist es zu komplex, einer Maschine alles relevante Wissen beizubringen. Deshalb geht der Trend zu selbstlernenden Systemen, die Wissen aufgrund existierender Daten selbst generieren. In den letzten Jahren haben selbstlernende Systeme einen Quantensprung erfahren und werden bereits vielfältig eingesetzt. In diesem Seminar lernen Sie die zugrundeliegenden Ideen kennen.
  • Deep Learning: Deep Learning revolutioniert die künstliche Intelligenz. Ohne diese Technologie wäre zum Beispiel der Sieg von Googles AlphaGo gegen den weltbesten Go-Spieler im Jahr 2016 nicht möglich gewesen. Es handelt sich um eine Methode, die besonders gut mit großen Datenmengen funktioniert (Big Data).

 

 

Die Technologietrends: die strategische Bedeutung erkennen

KI ist ein Fachgebiet, das in den 1950ern seinen Anfang nahm. Über Jahrzehnte hinweg blieb es ein Forschungsfeld, auf dem sich nur wenige Eingeweihte tummelten. Dies hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Steigende Rechenleistungen, riesige Datenmengen („Big Data“) und neu aufkommende Geschäftsmodelle von IT-Konzernen führten dazu, dass diese Technologie auch ins Bewusstsein der breiten Masse gerückt ist. Im Wochentakt berichten die Medien über bahnbrechende Erfolge, die unser Leben anscheinend umkrempeln werden. Doch was davon ist heute schon wahr, was nur geschicktes Marketing? Um das zu erkennen, werfen wir einerseits einen Blick in die Vergangenheit, um langfristige Trends zu erkennen. Andererseits werfen wir einen Blick auf Zukunftstechnologien, die erst in 25 bis 50 Jahren marktreif sein werden.

 

Mensch und Maschine: verantwortlich die Zukunft gestalten

In diesem Seminar zeigen wir konkret auf, welche Prinzipien eingehalten werden sollten, um intelligente Systeme verantwortungsvoll zu entwerfen. Je mehr KI in unseren Alltag eindringt, desto mehr werden sich grundsätzliche Fragen aufdrängen:

  • Können Maschinen ethische Entscheidungen treffen? Welche moralischen Zwickmühlen können dabei entstehen?
  • Wie können moralische, gesellschaftliche und rechtliche Werte in das Design eines KI-Systems integriert werden?
  • Wie können die autonomen Handlungen von Maschinen für Menschen verständlich und beherrschbar bleiben?

 

Seminarinhalte im Überblick

  • Grundprinzipien und Methoden künstlicher Intelligenz
  • Mensch-Machine-Dialoge und Chatbots
  • Simulation logischen Denkens
  • Neuronale Netze verstehen
  • Selbstlernende Systeme: Maschinenlernen und Deep Learning
  • Erfolgsfaktoren für KI-Projekte erkennen
  • Technologietrends der Zukunft
  • Moralische, gesellschaftliche und rechtliche Aspekte

 

Zielgruppe

Es existieren keine spezifischen Teilnahmevoraussetzungen. Das Seminar ist auch für Nicht-Techniker geeignet.

 

Allgemeines

Seminardauer: 2 Tage
Abschluss: Teilnahmezertifikat
Maximale Teilnehmerzahl:__ 12
Trainer: Florian Werner-Jäger, Diplom-Informatiker (mehr Infos)

_
_

Nächste Termine für offenes Seminar

24.01. – 25.01.19 ausgebucht
18.02. – 19.02.19 Details und Anmeldung
21.05. – 22.05.19 Details und Anmeldung
10.09. – 11.09.19 Details und Anmeldung
19.11. – 20.11.19 Details und Anmeldung

 

Auch als Inhouse-Schulung buchbar. Details

 

Weitere Informationen und Beratung

 

Telefonische Beratung: +49 911 633287 44