Episode 6: Sprache verstehen, Teil 2 – Dialogsysteme

_

In der vorhergenden Episode haben Sie erfahren, wie über Spracherkennung Anweisungen ausgeführt und Fragen beantwortet werden können. In dieser Episode gehen wir einen Schritt weiter und betrachten Dialogsysteme. Dabei handelt es sich um Anwendungen, die nicht nur einzelne Sätze verarbeiten, sondern ganze Unterhaltungen führen können. Denken Sie zum Beispiel ein System zur Flugbuchung. Der ein Kunde ruft bei der Hotline einer Fluggesellschaft an, um einen Flug zu buchen. Dieses Szenario geht bereits weit über die Fähigkeit einer einfachen Spracherkennung hinaus:

 

Frage-Antwort-Spiel: Das System muss sämtliche für die Flugbuchung relevanten Informationen vom Kunden erfragen. Dabei müssen die einzelnen Aspekte wie Abflugort, Zielort, maximaler Reisepreis, Reisezeiten und Zusatzoptionen in einem Frage-Antwort-Spiel vom Nutzer in einer sinnvollen Reihenfolge erfragt werden. Das System muss sich merken, welche Informationen es bereits erhalten hat und den Dialogverlauf entsprechend dynamisch steuern.

 

Mixed Initiative: Die besten Dialogsysteme lassen gemischte Gesprächsinitiative zu. Das bedeutet, dass das System zum Beispiel darauf vorbereitet ist, dass der Nutzer auf eine Frage mit einer Gegenfrage antwortet.

 

Believe Revision: Im Laufe des Gesprächs kann sich herausstellen, dass der Nutzer falsch verstanden wurde oder der Nutzer seine Wünsche ändert. In diesem Fall wird das System einige der bereits als sicher geltenden Informationen verwerfen und gezielt Rückfragen stellen. Doch welche Informationen und Rückfragen sind das? Vielleicht glauben Sie, dass sich dieses Problem einfach lösen lässt. Doch weit gefehlt. Um diese Herausforderung hat sich in den letzten 30 Jahren ein komplett eigenes Forschungsfeld entwickelt, die Believe Revision (dt. Glaubensrevision).