Episode 11: Quo vadis – langfristige Trends erkennen

KI-Seminare

 

Episode 11: Quo vadis – Wer regiert die Zukunft?

 

In dieser Lektion begeben wir uns auf einen Zeitreise. Wir beginnen mit den Pionierjahren der KI und reisen bis ins Jahr 2040. Sie lernen die Hype Cycles der Vergangenheit kennen und gewinnen einen Blick für langfristige Trends. Basierend auf dem Diskussionsstand aktueller Konferenzen erfahren Sie, an welchen Themen momentan geforscht wird und wann sie (vielleicht) marktreif sind.

Den Abschluss dieser Episode bildet das Thema starke KI, auch Human Level Intelligence genannt. Diese befasst sich mit der Frage, ob und wie eine Maschine eine dem Menschen ebenbürtige Intelligenz erreichen kann.

 

 

_
_
_
» […] Apple, Amazon, die Google-Mutter Alphabet, Microsoft und Facebook sind die fünf wertvollsten US-Firmen.

Die Dominanz der Tech Five ist erdrückend. Sie beherrschen die wichtigsten Zukunftsmärkte mit Marktanteilen von teils mehr als 90 Prozent. Amazon kontrolliert zwei Drittel des Online-Buchhandels, Google 90 Prozent des Suchmaschinenmarktes, Facebook 75 Prozent der mobilen Kommunikation.«

Aus einem Artikel von Sueddeutsche.de vom 03.08.18

 

Weltweit sind die US-amerikanische und chinesische Techgiganten auf dem Vormarsch. Neben einer äußerst innovativen und sebstbewussten Firmenkultur stützen sie sich dabei auf verschiedene Erfolgfaktoren:

 

  • Die besten Köpfe: War die Entwicklung gänzlich neuer Verfahren früher eine Domäne der Hochschulen, geben mittlerweile IT-Firmen den Ton in der KI-Forschung an. Angelockt durch Spitzengehälter und ein unkompliziertes Arbeitsumfeld arbeiten viele der besten Experten für einen der führenden Konzerne.

 

  • Die meisten Daten: Maschinenlernen ist das Teilgebiet der künstlichen Intelligenz, das in den letzten Jahren am schnellsten gewachsen ist. Der Treibstoff dieser Entwicklung sind Daten. Diese werden vom Endnutzer bereitwillig verschenkt. Während die Datenerhebung in Europa mittlerweile streng reglementiert wird, zum Beispiel durch die DSGVO, kennt die Sammelwut außerhalb Europas kaum Schranken.

 

  • Die besten Cloud-Plattformen: Aufgrund günstiger und ausgreifter Platform as a Service-Konzepte ist es aus Sicht der meisten Unternehmen oft nicht wirtschaftlich, eine eigene KI-Infrastruktur aufzubauen.

 

In dieser Episode erfahren Sie, welche Chancen heimische Unternehmen und Organisationen im B2B-Bereich und Endkundenbereich besitzten und nutzen sollten.